Gerne berate ich Sie!

Jetzt anrufen und kostenlos beraten lassen +49-6781-5149678

;
Über uns Kundenstimmen Karriere Downloads Partnerbereich

Harald Puhl - ICONAG

“make buildings smarter”

Dieser kurze Satz beschreibt am treffendsten das Leitbild und die Geschichte der ICONAG. Unser Ziel seit der Gründung im Jahr 1996 ist, die Betriebsführung von Gebäuden in einer zunehmend komplexen Techniklandschaft zu vereinfachen und den Energieverbrauch zu senken. Die Grundvoraussetzung dafür war klar: alle technischen Funktionen und Informationen aller Gewerke müssen in einem Managementsystem zusammengefasst werden.

Alle Gewerke auf einem System – im Jahr 1996 eine Mammutaufgabe

Es waren idealistische Ziele. Unsere Motivation, verantwortungsbewusster mit Energie umzugehen, war kein Thema in der realen Welt. Schnell stellte sich heraus, dass es eine Mammutaufgabe war, alle Gewerke in einem System zusammen zu führen. Die jungen Pflänzchen EIB (heute KNX) und LON entwickelten sich in den 1990er Jahren nur langsam. Die klassischen Regelungstechnikanbieter für Heizung, Lüftung und Klimatisierung hielten ihre Systeme geschlossen. BACnet spielte noch keine Rolle. Es war zum Verzweifeln.

David gegen Goliath

Uns war klar, dass der Druck auf die etablierten Regelungstechnikanbieter zur Öffnung Ihrer Systeme von der Bauherrenseite ausgehen musste. Die Technik dafür war ja da. So engagierten wir uns auf allen Ebenen für offene Standards der Gebäudetechnik, in Verbänden, vielen Nutzerorganisationen, an Hochschulen sowie auf Kongressen. Zwischenzeitlich punkteten wir mit möglichst einfacher Systembedienung, leistungsfähigen Gebäudemanagementfunktionen sowie der Vernetzung von verteilten Liegenschaften. Über 500 Kunden setzten bereits im Jahr 2000 auf B-CON. Von Austin bis Singapur wird B-CON seither für seine Leistungsfähigkeit, Vernetzbarkeit und nicht zuletzt Systemstabilität geschätzt.

Und sie bewegt sich doch – Unser Dank gilt Blackberry und iPhone

Das Jahr 2001 war für uns besonders. Wir brachten in diesem Jahr die erste B-CON als Webvisualisierung auf den Markt. Dank der ersten Blackberry Smartphones wurde in den Chefetagen klar, welche Vereinfachung sich über mobiles Arbeiten ergab. Und das galt auch fürs Gebäude. Wir parierten mit den ersten B-CON Funktionserweiterungen fürs Smartphone. Dank des iPhones schafften wir ab 2007 einen Durchbruch in Sachen Vernetzung. Unsere B-CON Applets für Smartphones, Tablets und Notebooks machten das techtechnische Gebäudemanagement greifbar und führten die Vorteile unserer Vernetzung vor Augen.

Energie-Management – eine Herzensangelegenheit wird zur Norm

Letztlich brauchte es über 15 Jahre seit Gründung der ICONAG bis mit der DIN EN ISO 50001 auch das Thema Energiemanagement im Gebäudebetrieb auf europäischer Ebene Anerkennung fand. Das ICONAG Energie-Management System (EnMS) war unsere Antwort. Jedes Unternehmen kann seither mit geringem Aufwand, Verbrauchszähler verschiedenster Systeme zusammenfassen und einen Prozess zur kontinuierlichen Optimierung seiner Energieverbräuche anstossen.

Sind Sie bereit, Ihr Gebäude „smarter“ zu machen?

Ganz gleich ob Sie diese Broschüre als Bauherr, Planer oder Anlagenbauer lesen. Die im Folgenden beschriebenen B-CON Funktionen sind im jahrelangen Ringen um ein effizienteres Management von Gebäuden entstanden. Wir freuen uns, wenn auch Sie Ihr „smart building“ mit unserer Software realisieren. Sie profitieren von über 20 Jahren Erfahrung, effektivsten Funktionen, hoher Systemstabilität und nicht zuletzt der Investitionssicherheit eines Standard-Systems mit vielen 1.000 erfolgreichen Anwendungen.